Der Aufrechte

Begegnungen mit dem „Menschen“ Dietrich Bonhoeffer in der Haft!

Ein  Kammermusik-Abend mit seinen Texten, Briefen, Gedichten und Gedanken!

Musik: WALTER LANG BAROQUE JAZZ TRIO
Rezitation: KLAUS-DIETER MAYER
Idee, Bühnenbearbeitung, Dramaturgie und Produktion: © Gerold Merkle
Aus: Dietrich Bonhoeffer (mit einem Vorwort von Eberhard Bethge)
Widerstand und Ergebung – Briefe und Aufzeichnungen aus der Haft
Gütersloher Verlagshaus

Gewidmet allen Opfern aller sinnlosen Kriege - allen zu unrecht Inhaftierten aller despotischen Regime auf dieser Welt - einer Welt die noch immer nichts gelernt hat!
Und eine Mahnung, die Hoffnung trotz aller scheinbaren Vergeblichkeit nicht zu verlieren.

Dietrich Bonhoeffer, geboren am 4. Februar 1906 in Breslau, war ein lutherischer Theologe, profilierter Vertreter der Bekennenden Kirche und am Deutschen Widerstand gegen den Nationalsozialismus beteiligt.

Mit 24 Jahren habilitiert, wurde Bonhoeffer nach Auslandsaufenthalten Privatdozent für evangelische Theologie in Berlin sowie Jugendreferent in der Vorgängerorganisation des Ökumenischen Rates der Kirchen. Ab 1933 nahm er öffentlich Stellung gegen die Nationalsozialistische Judenverfolgung und engagierte sich im Kirchenkampf gegen die Deutschen Christen und den Arierparagraphen im Berufsbeamtengesetz. Etwa ab 1938 schloss er sich dem Widerstand um Wilhelm Franz Canaris an. 1940 erhielt er Redeverbot und 1941 Schreibverbot. Am 5. April 1943 wurde er verhaftet.

Das neugegründete, prominent besetzte, WEIMAR-ENSEMBLE, unter der Leitung des Gitarristen KARL EPP, in einem kammermusikalischen Abend mit Briefen, Gedanken und Texten von DIETRICH BONHOEFFER, der nach 2-jähriger Haft, auf direkten „Führerbefehl“, noch am 9. April 1945 hingerichtet wurde. Gespielt wird vorwiegend geistliche Musik, u.a. von Joh. Seb. Bach, Hugo Wolf, Ludwig van Beethoven ...

 

Klaus-Dieter Mayer

 

Presse und Downloads
Weimar_Ensemble_&_Nafja_Robiné_2_klein_(
Weimar_Ensemble_&_Nafja_Robiné_1_-_klein
Verfügbarkeit
 
 

Geboren in Ulm. Erster Unterricht in Konzertgitarre mit 7 Jahren. Von 1977 bis 1983 studierte er Schulmusik (Gesang und Gitarre), Erziehungswissenschaften und Religionspädagogik.

 

Seit 1980 rege Konzerttätigkeit sowohl mit klassischem Repertoire (Bass-Bariton) als auch im Bereich von Chanson und Jazz.

1980 bis 1996 Sänger und Geschäftsführer beim renommierten Kammerchor Stuttgart.

Seit einigen Jahren beschäftigt er sich zunehmend mit Moderationen und Rezitationsprogrammen, wie zum Beispiel einem Hesse- oder Schwitters-Abend mit Jazz-Quintett,  Strawinskys „Geschichte vom Soldaten“ mit den Stuttgarter Philharmonikern,  Mozart-Abenden mit dem Trio Château  und dem Konzept „Wort und Vinyl“ mit Kurzgeschichten von Haruki Murakami.

Walter Lang Baroque Jazz Trio

 

Walter Lang (p) – Thomas Markusson (b) – Sebastian Merk (dr)

 

„Der Poet“, „der Lyriker“, „der Romantiker“ – Der Pianist und Komponist Walter Lang ist seit Jahrzehnten fester Bestandteil der europäischen Musikszene.

Zahllose Konzerte und Tourneen mit eigenen Ensembles, aber auch gemeinsam mit Lee Konitz, Trygve Seim, Paula Morelenbaum, Dusko Goykovich und anderen zeugen von seiner ungeheuren musikalischen Vielfalt und Kreativität.

Er war Mitbegründer des Rick Hollander Quartets und des Trio ELF, beides international sehr erfolgreiche Formationen. Seine Jazzadaptionen der großen Barockkomponisten wie auch der „Romantiker“ des 19. Jahrhunderts sind „Legende“.

Die Tourneen mit dem im Jahr 2011 gegründeten WORLD PERCUSSION ENSEMBLE führen ihn seither um beinahe die ganze Welt.

Insgesamt hat er in den letzten Jahren mit den unterschiedlichsten Projekten mehrfach alle 5 Kontinente bereist. Dabei ist er in allen nur erdenklichen Spielstätten, vom „Monterey Jazz Festival“, USA, bis zum traditionsreichen „Grillo Theater“ in Essen ebenso aufgetreten wie im „Teatro Baden Powell“ in Rio de Janeiro oder der CRR Concert Hall in Istanbul und dem „Wangaratta Festival, Melbourne in Australien …

 

Auch als Komponist und Arrangeur genießt Lang einen hervorragenden Ruf. Das renommierte Fono Forum: „Langs liebenswerte Kompositionen haben jene Qualität, die viele große Musik auszeichnet: Sie unterhalten schon beim ersten Hören, erschließen aber mit jedem weiteren immer tieferen Sinn“!

 

Seit 2018 ist Walter Lang ECM-Recording-Artist – er hat mit „Shinya Fukomori das wunderbare Album „For 2 Akis“ aufgenommen und tourt auch damit in Europa und Asien.

 

Thomas Markusson

wurde 1978 in Sandviken, Schweden geboren. Er begann mit 10 Jahren Kontrabass zu spielen.

1997 fing er an mit Anders Jormin am Konservatorium in Göteborg zu studieren.

Die letzten 10 Jahre hat er mit vielen schwedischen und internationalen Musikern wie Rigmor Gustafsson, Nils Landgren, Jonas Knutsson, Chris Cheek, Phil Wilson, Asgèir Jon Asgéirson und Anders Persson gearbeitet und getourt. Über die Jahre hat er auf einer Anzahl von Jazz-CD's mitgewirkt und Musik fürs schwedische Radio geschrieben.

 

 

Sebastian Merk

wurde 1977 in Frankfurt/Main, geboren.

Er hat sich schnell einen Namen als Schlagzeuger und Pianist gemacht.

Von der Stadt Frankfurt bekam er ein Stipendium um in New York Workshops zu besuchen, danach studierte er bei Keith Copeland und Jo Thönes an der Franz-Liszt Musikhochschule in Weimar. Nach seinem Umzug nach Berlin studierte er am Hans Eisler Konservatorium.

 

Sebastian spielte mit einer großen Anzahl von großartigen Musikern wie  Lee Konitz, Till Brönner, Kurt Rosenwinkel, Ack van Rooyen, Mark Murphy (auf seinem letzten Album "Love is what stays" auf Verve), Kevin Spacey und Ernie Watts.

Presse und Downloads
 
kdm-pressefoto klein.jpg
Walter-Lang-Portrait-2018-copy1-klein.jp
Verfügbarkeit