NACHTMUSIK

Key-Thomas Märkl und Christian Gruber spielen
virtuose Musik für Violine und Gitarre aus 5 Ländern.


(…) bestechend schöne Klangkultur

Münchner Merkur

Unfassbar schön musiziert

Süddeutsche Zeitung

… ein faszinierendes Feuerwerk tanzender Synkopen und glanzvoller Farbenpracht

Augsburger Allgemeine Zeitung

… brillant … wunderbar … fulminant … glanzvoll … dynamisch … bewegend …

Süddeutsche Zeitung

… eine Atmosphäre … die einen hinüber gleiten ließ in eine andere Welt.

Weilheimer Tagblatt

 
Key-Thomas Märkl

Key-Thomas Märkl wurde 1963 als Sohn einer japanischen Pianistin und eines deutschen Geigers geboren. Nach anfänglichem Unterricht beim Vater war er Jungstudent bei Professor Saschko Gawriloff.  Als Stipendiat an der Juilliard School in New York setzte er seine Ausbildung bei Rami Shevelow fort, danach studierte er bei Shmuel Ashkenasi und dem Vermeer Quartett. Weitere Lehrer waren Arnold Steinhardt und Yuval Yaron.


1990 wurde er Mitglied im Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks. Mit  verschiedenen Kammermusikensembles hat er an zahlreichen Konzerten und Aufnahmen in Deutschland und Europa teilgenommen. Regelmäßige Streichquartetttourneen führten nach Island und Amerika. Viele Werke hat er für den Bayerischen Rundfunk und das CD label Col Legno eingespielt.


Seit Oktober 2010 unterrichtet er an der Musikhochschule München.


Key-Thomas Märkl spielt eine Guarneri-Geige aus dem Jahr 1742.

 “...mit bewundernswerter Virtuosität...’’ 

Süddeutsche Zeitung

 “Märkl entlockte der Stradivari-Geige Töne, die den Kirchenraum jubilierend, zirpend, perlend, flüsternd erfüllten...’’

Landsberger Tagblatt

“Seine Sehnsucht macht das wundervolle Violinspiel Key-Thomas Märkls hörbar...’’ 

Fonoforum

 

Christian Gruber

fand sich 1985 mit Peter Maklar zum Gitarrenduo Gruber & Maklar zusammen, das 1991 den ersten Preis  beim internationalen Wettbewerb für Gitarrenduos in Montélimar(F) gewann und seitdem eine intensive, internationale Konzertkarriere verfolgt.

Zahlreiche Konzertreisen führten das Duo in fast alle Länder Europas sowie nach Mexiko, Chile, Martinique, Kanada, USA, Russland, Japan und Südkorea, an renommierte Spielstätten wie die Manhattan School of Music in New York,  den Tschaikowsky-Saal der Philharmonie in Moskau, die Gendai Guitar Hall in Tokyo oder das Concertgebouw in Amsterdam.

Namhafte Komponisten wie Enjott Schneider, Dusan Bogdanovic, Paolo Devecchi und Atanas Ourkouzounov haben Werke für das Duo komponiert; acht CD–Einspielungen mit spanischen, südamerikanischen, japanischen Werken sowie mit Literatur von der Renaissance bis zur Moderne dokumentieren ebenso wie die zahlreichen Editionen eigener Arrangements beim kanadischen Verlag Dobermann-Yppan/Canada seine künstlerische Vielfalt.


Neben seinen Schwerpunkten im Gitarrenduo Gruber & Maklar ist Christian Gruber in verschiedenste Kammermusikprojekte involviert, etwa mit dem Amadeus Guitar Duo, der Weltmusikerin Monika Drasch  oder der Akkordeonistin Maria Reiter.

Die Süddeutsche Zeitung:
“So stellt man sich Interpretationen vor, die das Maß der Dinge festlegen.”

 
 
Multimedia
 
Piazolla: Nightclub 1960 - Märkl/Gruber - (sample 53s)
00:00 / 00:00
Bartok: Joc cu bata - Märkl/Gruber - (sample 52s)
00:00 / 00:00
Paganini: Sonate I - Introducione - Märkl/Gruber - (sample 56s)
00:00 / 00:00
Presse und Downloads
Christian_Gruber.jpg
Nachtmusik_2-klein-groß_(c)_Christoph_A.
Nachtmusik_4-klein-groß_(c)_Christoph_A.
Nachtmusik 3-klein-(c) Christoph A.Hellh
Nachtmusik_1-klein-groß_(c)_Christoph_A.
 
Verfügbarkeit

Bitte hier klicken!