Wenn ich in deine Augen seh‘

Ein tiefberührendes Klanggewebe aus romantischer Poesie 

von Heinrich Heine über Rainer Maria Rilke zu Bertold Brecht und Pablo Neruda.


Musik komponiert und gespielt von Walter Lang.
Liedtexte verfasst und gesungen von Philipp Weiss.
Texte aus 2 Jahrhunderten rezitiert von Klaus Dieter Mayer.

WIE ES EIN TRIO SCHAFFT, DASS ES DEN ZUHÖRERINNEN UND ZUHÖRERN GANZ WARM UM DIE HERZEN WIRD!

 

Die Liebe mit all ihren Facetten von himmelhoch jauchzend bis zu Tode betrübt bietet unendlich Stoff, sie zu bedichten, zu besingen, sie in Noten zu fassen.

 

Philipp Weiss mit seinem warmen Bariton und Walter Lang mit seinem ausgeprägten Sinn für Lyrik und Romantik bringen diese Facetten den Zuhörern ganz nahe.
Im Wechselspiel mit Klaus-Dieter Mayer, der die Gedichte mit angenehm sonorer Stimme ausleuchtet.


Zartes Liebeserwachen vereint sich mit der tiefen Sehnsucht nach Glück und Erfüllung und gipfelt in der hoffnungslosen Verzweiflung eines abgewiesenen Liebenden.

 

Walter Lang hat Schumanns Lieder völlig neu interpretiert  und Philipp Weiss singt mit einer Stimme, die an Al Jarreau, Tony Bennett oder Frank Sinatra erinnern mag und doch von ganz und gar eigenem Reiz ist. Ob samtweich oder rauchig, seufzend oder kraftvoll, flüsternd oder scattend, diese Stimme geht zu Herzen, weitet die Sinne und macht süchtig.

 

Walter Lang ist am Flügel ein Klangästhet von höchstem Rang. Gelassen und mit leichter Hand verbindet er Klassik und Jazz, Improvisation und Melodie, rhythmischen Groove und impressionistisch duftende Blütenträume, webt ein hauchzartes Tongespinst ebenso subtil wie prächtige Stimmungsbilder und formt Klangarchitekturen von überwältigend schöner Harmonie.

Dritter im hochkarätigen Bunde ist der Musiker, Conférencier und Rezitator Klaus-Dieter Mayer. Er macht den künstlerischen Hochgenuss perfekt mit einfühlsam vorgetragenen Liebesgedichten von Heine, Brecht, Mörike, Erich Fried, Mascha Kaleko und anderen literarischen Größen. Dabei auch Paul Eluards „Je t’aime“ und Pablo Nerudas sinnliche „Schöne“.


Zum musikalischen Teil des Programms ist bei „Neuklang“ ein Album auf Vinyl erschienen, das die „Süddeutsche Zeitung“ so beschreibt:

 

"… so finden hier die Harmonik und die ewigen melodischen Themen Schumanns mit der Stilistik und dem Improvisationsgeist des Jazz zusammen, der Swing des Great American Songbooks mit dem Esprit von Heinrich Heines Dichterliebe.
Was eines der berührendsten Alben der jüngeren Zeit ergibt."

Wir bedanken uns bei der „Süddeutsche Zeitung“. der „Schwäbische Post“ sowie der „Gmündner Tagespost“ und dem Jazzclub ‚Le Pirate‘ Rosenheim für die hervorragenden Kritiken, die wir uns erlaubt haben in diesem Info zu zitieren.


Walter Lang

„Der Poet“, „der Lyriker“, „der Romantiker“ – Der Pianist und Komponist Walter Lang ist seit Jahrzehnten fester Bestandteil der europäischen Musikszene.
Zahllose Konzerte und Tourneen mit eigenen Ensembles, aber auch gemeinsam mit Lee Konitz, Trygve Seim, Paula Morelenbaum, Dusko Goykovich und anderen zeugen von seiner ungeheuren musikalischen Vielfalt und Kreativität.
Er war Mitbegründer des Rick Hollander Quartets und des Trio ELF, beides international sehr erfolgreiche Formationen. Seine Jazzadaptionen der großen Barockkomponisten wie auch der „Romantiker“ des 19. Jahrhunderts sind „Legende“.
Die Tourneen mit dem im Jahr 2011 gegründeten WORLD PERCUSSION ENSEMBLE führen ihn seither um beinahe die ganze Welt.
Insgesamt hat er in den letzten Jahren mit den unterschiedlichsten Projekten mehrfach alle 5 Kontinente bereist. Dabei ist er in allen nur erdenklichen Spielstätten, vom „Monterey Jazz Festival“, USA, bis zum traditionsreichen „Grillo Theater“ in Essen ebenso aufgetreten wie im „Teatro Baden Powell“ in Rio de Janeiro oder der CRR Concert Hall in Istanbul und dem „Wangaratta Festival, Melbourne in Australien …

Auch als Komponist und Arrangeur genießt Lang einen hervorragenden Ruf. Das renommierte Fono Forum: „Langs liebenswerte Kompositionen haben jene Qualität, die viele große Musik auszeichnet: Sie unterhalten schon beim ersten Hören, erschließen aber mit jedem weiteren immer tieferen Sinn“!

Seit 2018 ist Walter Lang ECM-Recording-Artist – er hat mit „Shinya Fukomori das wunderbare Album „For 2 Akis“ aufgenommen und tourt auch damit in Europa und Asien.


Philipp Weiss 

 

Philipp Weiss ist der erste deutsche "Crooner", der sich international behaupten kann. Dafür erhielt er 2005 den "Sonderpreis des Deutschen Konzertverbandes".
2008 folgte der "Bayerische Kunstförderpreis" für sein bisheriges Schaffen. 
Besonderes Aufsehen in der Fachwelt erregte seine in New York produzierte CD "You Must Believe In Spring". Sein Debüt Album erschien bei Universal Music und wurde mit positiven Kritiken nahezu überhäuft. Keinen geringeren als die Jazzlegende Steve Kuhn, konnte Philipp Weiss für die Einspielung gewinnen. Neben seiner künstlerischen Arbeit als Sänger ist er auch als Komponist und Texter tätig. 
Im Laufe der letzten Jahre arbeitete er u.a. mit Stars wie Didier Lockwood, Till Brönner, Kim Sanders, Nicola Conte, Fabrizio Bosso, Billy Drummond, Lew Soloff, Eric Alexander und Konstantin Wecker zusammen. 
Weiss hat eine Stimme, die von samtig weich bis rockig kraftvoll changiert und das Publikum verzaubert, in der heutigen Zeit eine seltene Fähigkeit. 
Sein Mentor Mark Murphy (six-time Grammy Nominee) sagt über ihn:
"Here is a great present to you, the listener, sung from a place singers have seemed to forgotten to sing from.......the Heart!“ 


Klaus-Dieter Mayer

Erster Unterricht in Konzertgitarre mit 7 Jahren. Von 1977 bis 1983 studierte er Schulmusik (Gesang und Gitarre), Erziehungswissenschaften und Religionspädagogik.
Ab 1981 Sänger in dem von Prof. Frieder Bernius geleiteten „Kammerchor Stuttgart“.
Von 1984 bis1996 war er Geschäftsführer und Manager des „Kammerchor Stuttgart“, des „Barockorchester Stuttgart“, des „Stuttgarter Musik Podiums“ und 1987 Mitbegründer der „Internationalen Festtage Alter Musik Stuttgart“.
Seit 1980 rege Konzerttätigkeit sowohl mit klassischem Repertoire als auch im Bereich von Chanson und Jazz. Lange Jahre tourte er als Liedermacher und mit der 20er-Jahre Revue „Rosa Valetti“. Mit der „Salon-Kommode Stuttgart widmet sich Klaus-Dieter Mayer als Sänger und Conférencier mit Leidenschaft dem halbseiden-abgründigen Repertoire  der ersten Hälfte des letzten Jahrhunderts.
Mit Walter Lang pflegt er seit über 30 Jahren eine künstlerische Verbundenheit, die immer wieder neue Blüten treibt.
Seit einigen Jahren beschäftigt er sich zunehmend mit Moderationen und Rezitationsprogrammen, wie zum Beispiel einem Hesse- oder Schwitters-Abend mit Jazz-Quintett,  Strawinskys „Geschichte vom Soldaten“ mit den Stuttgarter Philharmonikern,  Mozart-Abenden mit dem Trio Château  und dem Konzept „Wort und Vinyl“ mit Kurzgeschichten von Haruki Murakami.
 

 
 
 
Multimedia
 
Presse und Downloads
 
Wenn ich in Deine Augen seh 1 - (c) Stef
Wenn ich in Deine Augen seh 2.jpg
Foto Ellwangen Wolfgang Nußbaumer 2020.j
Wenn ich in Deine Augen seh 5 - (c) Rein
Wenn ich in Deine Augen seh 4 - (c) Rein
Verfügbarkeit